Wie wähle ich eine hochwertige Armatur aus?

Wenn es um die Auswahl einer Armatur geht, ist es schwer, aus dem aktuell auf dem Markt erhältlichen Sortiment das Gute vom Schlechten zu unterscheiden. Alles wird einfacher, wenn man weiß, aus welchen Bestandteilen ein hochwertiges Produkt besteht, aus welchen Materiellen es gefertigt sein muss und vor allem, wie es gepflegt wird. Kennt man diese Punkte, kann man sich mühelos für eine hochwertige Armatur entscheiden.
 
Qualitätsbestimmung der Bestandteile
Jeder möchte eine Armatur, die lange Jahre ihren Dienst tut: hochwertig und verlässlich. Dazu gilt es, vor dem Kauf auf einige Details zu achten: Kartusche, Luftsprudler, Mischventil und Leitung.
Beginnen wir mit dem Herzen der Armatur, der Kartusche und dem Mischventil. Die Kartusche kommt bei Einhandarmaturen zum Einsatz und Mischventile bei Zweihandarmaturen. Heutzutage sind die gängigsten Bestandteile aus Keramik. Die Grundlage besteht aus verschleißfreiem Aluminiumoxid. Sie wird unter Druck bei Temperaturen von 1.200 °С gebrannt und durchläuft einen Ultraschallschleifprozess. Das alles findet statt, um die Keramik zu härten und sie beständig gegen Wasserschlag zu machen. Solche Kartuschen und Mischventile halten durchschnittlich 25 Jahre. Achten Sie noch auf eine Kleinigkeit: den Hersteller. Die Hersteller aus Europa produzieren haltbare Komponenten für Armaturen und verfügen über alle Qualitätszertifikate, da sie ihre Herstellung einer ständigen Kontrolle unterziehen. Besonders berühmt sind Firmen wie Sedal, Kerox, Fluhs. Sie stehen für verlässliche Qualität.
Heutzutage erfreuen sich Kartuschen mit Spar-Funktion großer Beliebtheit, sogenannte Öko-Kartuschen. Der Kern besteht im zweistufigen System: mit einer leichten Bewegung heben Sie den Griff in die erste Stufe, so dass der Wasserverbrauch 10 Liter pro Minute beträgt. Mit wenig Kraft können Sie die Kartusche in die zweite Stufe umschalten, was durch einen deutlichen Klick angezeigt wird: In dieser Position beträgt der Wasserverbrauch 20 Liter pro Minute. In beiden Stufen sind Wasserdruck und -menge gleich, der Unterschied liegt allein im Durchmesser des Strahls. Mit der Öko-Kartusche können Sie bis zu 50 % Wasser sparen.
Der Luftsprudler hilft auch, Wasser zu sparen. Er ermöglicht die Reduzierung des Wasserverbrauchs um 10 % dadurch, dass Luft ins Wasser gemischt wird. Dadurch kommt es zu einem gleichmäßigen Strahl, der weich und angenehm im Griff ist. Es wäre wünschenswert, dass der Luftsprudler aus ABS-Kunststoff oder Kunststoffnetz gefertigt ist. So müssen Sie keine Kalkrückstände befürchten und jede Verschmutzung kann mit einer einfachen Handbewegung beseitigt werden.
Nun sind nur noch die Qualitätskriterien der Leitung für die Armatur zu bestimmen. Sie muss flexibel und rostbeständig sein. Achten Sie außerdem darauf, dass die Leitung Temperaturen bis 90 °C und einem Betriebsdruck von 8–10 bar standhält. Wir weisen Sie darauf hin, dass der Anschlussstutzen und die Mutter der Leitung außerdem aus Messing, die Umflechtung aus Stahl, und der Innenschlauch aus ungiftigem Gummi gefertigt sein müssen.
 
Woraus muss die Armatur gefertigt sein
Eine gute Armatur besteht immer aus Messing, einem beständigen und langlebigen Material. Das ist eine Legierung aus Kupfer und Zink, bei der der optimale Anteil an Kupfer mindestens 59 % beträgt. Die Armatur erhält eine Beschichtung, die von verschiedener Art sein kann: Chrom, Bronze, Kupfer oder gar Gold. Die beständigste Beschichtung ist die Chrom-Nickel-Beschichtung, die den Hochglanz der Silberfarbe gewährleistet, die ideal zum modernen Design passt. Bronze und Kupfer geben eine interessante goldene Farbe, die uns in die Atmosphäre alter prunkvoller Boudoirs entführt. Um zu erkennen, ob die aufgebrachte Beschichtung hochwertig ist, betrachten Sie jedes Detail im Licht: es dürfen keine metallischen Nasen und Blasen vorhanden sein. Die Oberfläche der Armatur soll glatt und die Farbe gleichmäßig sein.
Bei der Herstellung der Brause der Armatur wird meist ABS-Kunststoff verwendet, der wie Messing nicht rostet und in Räumen mit erhöhter Feuchtigkeit eingesetzt werden kann. Der Düseneinsatz der Brause muss aus Silikon gefertigt sein. Sie bilden keine Kalkrückstände, sind leicht zu reinigen, und das Wasser wird damit gleichmäßig und weich. Diese Materialien geben beim Kontakt mit Wasser keine gesundheitsgefährdenden Schadstoffe ab, was Ihre Sicherheit gewährleistet.
 
Wie pflege ich die Armaturen
Um die ursprüngliche Schönheit der Armatur zu bewahren, muss sie unbedingt sauber gehalten werden. Meist ist es ausreichend, das Produkt mit warmem Laugenwasser zu putzen, und anschließend mit einem weichen trockenen Tuch zu trocknen. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Chrom-Nickel-Beschichtung niemals mit Schleifpulver oder einer Metallbürste gereinigt wird.
Verwenden Sie Spezialreiniger für die entsprechende Oberfläche. Geben Sie zunächst den Reiniger auf einen weichen Schwamm und behandeln dann die Armatur damit. Spülen Sie anschließend alles gründlich mit Wasser ab. Denken Sie daran: selbst ein Reinigungsmittel, das für die jeweilige Beschichtung geeignet ist, darf nicht lang auf der Armatur verbleiben.
Nachdem alles mit der Armatur abgespült wurde, muss diese mit einem weichen trockenen Tuch trocken gerieben werden. So vermeiden Sie unschöne Wasserränder.
Und vergessen Sie nicht, dass es immer wünschenswert ist, die Sauberkeit im Auge zu behalten, deshalb sind Spritzer nach jeder Dusche von der Armatur abzuwischen.


 

Wo kaufe ich ein?

Geschäft finden